Kostenloser Versand ab €39

Streamer werden – was benötige ich dazu?

Streamer werden – was benötige ich dazu?

Gastbeitrag von Christopher Diamant. Christopher ist Streamer aus NRW. Christopher Streamt unter dem Namen Der Diamant. Seinen Twitch erreicht ihr hier.

Davon träumen die meisten Gamer: als Streamer online vor vielen Zuschauern zocken und damit zusätzlich noch Geld verdienen. Was für den ein oder anderen wie ein Traum klingt, ist für Streamer wie Knossi oder MontanaBlack88 Realität geworden. Dieses Ziel erreicht man aber nur durch viel Arbeit, Kreativität und Einfallsreichtum. Die Auswahl an Streamern wird immer größer und um sich einen Namen in der Onlinewelt zu machen, muss man sich von der Masse abheben. Doch wie werde ich überhaupt Streamer und welches Equipment benötige ich dafür? Das alles und noch mehr erfahrt ihr hier in meinem Blogbeitrag. 

Das Equipment eines Streamers

Um einen Stream zu starten, benötigt es erst einmal nicht viel. Zuerst eine gute Internetverbindung, ein Endgerät, das über eine App oder eine Funktion einen Stream zulässt und einen Account auf einer Streamingplattform. Wir listen dir hier einmal die Endgeräte auf, die es dir ermöglichen, in die Welt der Streamer zu starten:

  • Streaming über das Smartphone
  • Streaming über die Konsole
  • Streaming über den PC

Streaming über das Smartphone: Die wohl einfachste Möglichkeit ist es mit einem Smartphone zu streamen. Einen Account auf Twitch erstellen, mit dem Smarphone anmelden, die Handykamera auf dich richten, den Stream starten und fertig. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es aber nicht, damit ist das Streaming bereits möglich. Ob diese einfache Methode erfolgreich ist, ist schwer zu sagen, da die Möglichkeiten hier sehr eingeschränkt sind. Anpassungen am Stream, wie etwa Alerts, Overlays oder ähnliches ist am Handy nicht möglich. Daher ist es zwar die einfachste, aber die wahrscheinlich aussichtsloseste Variante, um langfristig erfolgreich zu werden.

Streaming über die Konsole: Konsolen haben heutzutage die Funktion des Streamings integriert. Man kann sich über das Gerät direkt bei der Streamingplattform anmelden und einen Stream übertragen. Mithilfe eines Mikrofons lässt sich deine Stimme und mithilfe einer konsolengeeigneten Kamera, lässt sich auch das Bild übertragen. Das Ganze kommt einem qualitativ hochwertigen Stream schon näher, als einem Stream über das Handy, dabei lässt sich allerdings auch noch kein Layout oder Overlay einbinden. Daher sollte man auf Dauer überlegen, wenn einem das Streaming Spaß macht, ob man nicht etwas mehr in die Ausstattung investieren möchte. 

Streaming über den PC: Wenn man als Streamer heutzutage größere Ziele erreichen möchte, muss man sich von der Masse abheben. Das heißt, der Stream muss einiges hergeben – kreative Ideen und Aktionen, ein großartiges Layout oder Overlay, eine gute sowie konstante Internetverbindung und eine sehr gute Qualität. Qualität heißt in dem Fall eine klare Stimme, ein scharfes Bild und ein guter Sound beim Gamen. Um diese Punkte komplett zu gewährleisten, ist es notwendig, über einen PC zu streamen. Auf einem PC ist es möglich, eine sogenannte Open Broadcasting Software (OBS) zu installieren, um so alles aus einem Stream herauszuholen. Diese Software ist vergleichbar mit denen, die auch für große Fernsehübertragungen verwendet werden. Beispiele dafür sind etwa OBS Studio oder Streamlabs OBS. Die Einrichtung kostet etwas Zeit, ist aber dank der großen Auswahl an Tutorial-Videos im Internet nicht zu kompliziert. Über diese Art von Software lassen sich dann viele Dinge wie Alerts oder Overlays einbinden.

Auf welchen Plattformen kann ich mich als Streamer präsentieren

Grundsätzlich gibt es viele verschiedene Wege, sich online als Streamer zu etablieren. Der erste Schritt dazu ist aber die Auswahl der richtigen Plattform, auf der man streamen möchte. Die größten Plattformen dazu sind momentan Twitch, YouTube und Facebook. Diese Plattformen bieten verschiedene Vor-, aber auch Nachteile. Bei der Wahl eines Streamingdienstes sollte man sich also ausführlich über diesen informieren und vergleichen. Denn hat man sich einmal eine Fanbase als Streamer auf einer Plattform aufgebaut, ist es schwierig, die Zuschaueranzahl bei einem Wechsel auf eine andere Plattform zu halten. Versuche also abzuwägen, welche Plattform die für dich passendste ist und welche dir die meisten Vorteile bringt. Für einen einfachen Weg zu den Anbietern, haben wir dir hier einmal die größten Dienste mit Link aufgelistet:

Overlays und Designs für Streamer

Um deinem Stream einen einzigartigen Look zu verpassen, kannst du diesen mit sogenannten Overlays oder passenden Designs versehen. Wenn du nach Overlays googelst, wirst du von Angeboten überhäuft. Es gibt viele kostenlose Designs, die dir zur Verfügung stehen, jedoch sind einige an Bedingungen wie zum Beispiel eine Quellenangaben geknüpft. Solltest du dich dafür entscheiden, ein Design für Geld zu kaufen, gibt es viele Möglichkeiten, die dir zur Verfügung stehen. Auf Seiten wie Own3d findest du günstige vorgefertigte Designs. Möchtest du aber ein individuelles Overlay, das dein Logo oder deine Wunschfarben beinhaltet, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Grafiker und Designer online zu finden, die deine Wünsche umsetzen. Ein gutes Beispiel dafür ist Fiverr. Hier findet ihr kreative Menschen aus aller Welt, die für euch viele verschiedene Designs erstellen.

Was sollte ein Streamer außerdem beachten

Wenn man sich einmal große Streamer anschaut, die mit dem Streaming viel Geld verdienen, fällt auf, dass dies Menschen sind, die in der Öffentlichkeit stehen und auch vor der Kamera sprechen können. Es kommt also darauf an, dass du nicht einfach nur vor der Kamera sitzt und Spiele spielst. Du solltest auch mit deinen Zuschauern interagieren und sie in deinen Stream einbinden. Eine Möglichkeit dafür sind Aktionen, mit denen deine Zuschauer mit dir im Stream interagieren können. Etwa auf deine nächste Runde mit Kanalpunkten wetten oder sich an Gesprächen, die du beispielsweise mit anderen Personen führst, beteiligen. So integrierst du Zuschauer in deinen Stream, was dafür sorgt, dass die Zuschauer sich auch mit dir als Person beschäftigen. Dabei solltest du dich aber nie verstellen, sondern authentisch auftreten. Sei immer der, der du auch privat bist, auch wenn du vor der Kamera stehst. Unterbewusst merken Zuschauer es, wenn sich jemand verstellt. So bewahrst du die Authentizität und das kommt bei Zuschauern besser an, als jemand, der nur vorgibt jemand zu sein. Sei du selbst, sei natürlich – ebenso wie die Zutaten der ETRITION Reload Produkte.

Ein weiterer Punkt ist Consistancy, die du berücksichtigen solltest. Das heißt, dass man dich auf verschiedenen Medien wiederfinden und auch erkennen sollte. Das funktioniert, indem du auf verschiedenen Sozialen Medien das gleiche Logo oder Design und auch den gleichen Namen verwendest. Solltest du zum Beispiel „DerRasenmäher112“ auf Twitch heißen, sollte dieser Name auch in deinen Sozialen Medien auftauchen. Sind deine Farben auf Twitch Rot und Weiß, solltest du auch dort die gleichen Farben nutzen. Dieser Wiedererkennungswert erhöht deine mediale Präsenz um ein Vielfaches.

Das Thema Social Media ist auch ein Punkt, den man nicht außer Acht lassen sollte. Die Chance, ein großer Streamer nur durch das Streaming auf Twitch zu werden, ist sehr gering. Es ist also wichtig, dass du dich als Streamer auch auf den Sozialen Medien bewegst und mit Leuten interagierst. Darüber lassen sich mehr Zuschauer generieren als man denkt. Stelle dich dort klar als Streamer vor und kommuniziere mit vielen Leuten, um deinen Wirkungskreis zu erhöhen. Für den Anfang ist es auch hilfreich, sich erstmal mit anderen Streamern auszutauschen. Auch Streamer, die in deinem Stream vorbeischauen, sind Zuschauer und gleichzeitig Multiplikatoren für dein Format. 

Fazit

Es gehört also einiges mehr dazu ein Streamer zu sein, als ein bisschen „gezocke“ ins Internet zu stellen. Wenn du dir also überlegst Streamer zu werden, versuche so viele Informationen wie möglich im Internet zu sammeln, bevor du loslegst. Und bevor du viel Geld in Equipment und Design investierst, überlege dir, ob du wirklich die viele Zeit und die Arbeit investieren möchtest. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und man wird nicht über Nacht berühmt. Viele heute berühmte Streamer haben Jahre für nur eine Handvoll Zuschauer gestreamt. Der Start in eine Streamer-Karriere sollte also gut überlegt sein, da du ansonsten viel Zeit, Mühe und Geld umsonst investierst. Eine gute Vorbereitung kann dir auf deinem Weg dabei helfen. Wenn du dich aber entscheidest die Mühe auf dich zu nehmen, hast du dann aber im Ergebnis den schönsten Job auf der Welt. Solltest du noch weitere weitere Infos benötigen sprich mich einfach gerne direkt an! 

Euer Diamant! 

Der_Diamant_Etrition_Blog_Logo

 

P.S. Wie ihr euch ein cooles Logo designt und was dabei wichtig ist, erklären wir euch hier.

Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published

What are you looking for?

Your cart